Starke Frauen im Fernsehen: Die besten Box-Sets zum Weltfrauentag

Junge Frauen beim gemeinsamen Fernsehen

Breaking Bad, Mad Men, The Sopranos und wie sie alle heißen: Wenn die Kultserien der letzten Jahre eines gemeinsam hatten, dann die Tatsache, dass letztendlich doch immer Männer im Mittelpunkt standen – so kaputt, gequält und durchgedreht diese auch sein mochten. Frauen traten immer nur als schmückendes Beiwerk auf. Doch allmählich ändert sich die Lage: Seit einigen Jahren haben Frauen erfolgreich die Comedy-Sparte im Fernsehen erobert und schicken sich nun an, auch die Drama-Sparte zu erobern. Daher zum Weltfrauentagen einige Tipps für tolle Fernsehserien mit wirklich starken Frauen, die in Deutschland fast alle auf winzigen Nebensendern versteckt wurden:

30 Rock

Eine der Wegbereiterinnen des aktuellen Frauenbooms ist Tina Fey, die jahrelang für die legendäre Comedy-Show „Saturday Night Live“ Sketche schrieb. Ihre Erfahrungen verarbeitete sie in der Sitcom „30 Rock“, für die sie nicht nur die Drehbücher schrieb, sondern auch als Hauptdarstellerin auftrat. Ihr Alter Ego Liz Lemon ist Autorin der fiktiven Tracy Jordan Show, die im GE Building (mit der namensgebenden Adresse 30 Rockefeller Plaza) produziert wird. Dabei muss sie sich mit ihren divenhaften Stars herumärgern, ihren chaotischen Kollegen und mit ihrem stockkonservativen Chef und Mentor Jack Donaghy, brillant gespielt von Alec Baldwin – der genau wie Tina Fey selbst mehrfach mit dem Globen Globe und dem Emmy ausgezeichnet wurde.

Parks and Recreation

Meist in einem Atemzug mit Tina Fey wird Kollegin Amy Poehler genannt – beide schrieben gemeinsam Fernsehgeschichte, als sie während des US-Wahlkampfs in einem Saturday Night Live-Sketch Hillary Clinton und Sarah Palin auftraten. Auch Amy Poehler hat seit 2006 ihre eigene populäre Sitcom „Parks and Recreation“, die in der fiktiven Kleinstadt Pawnee, Indiana, angesiedelt sit. Sie spielt Leslie Knope, stellvertretende Leiterin der Abteilung Parks and Recreation in der Stadtverwaltung, mit politischen Ambitionen, umgeben von einem schillernden und ausgesprochen liebenswerten Team. Der tiefsinnige Humor mit zahllosen Seitenhieben auf den American Way of Life, gepaart mit unendlich viel Charme, hat Parks and Recreation zu einer der erfolgreichsten Sitcoms der letzten Jahre werden lassen.

Nurse Jackie

Nur Männer können kaputte Figuren spielen? Von wegen. Edie Falco beweist das Gegenteil in der Serie „Nurse Jackie“, in der sie die tablettensüchtige aufsässige Krankenschwester Jackie Peyton spielt, die heimlich ihren Mann betrügt und ständig die Regeln des Krankenhauses missachtet. Was ein wenig nach Dr House in New York City klingt, gewinnt durch tiefschwarzen abgründigen Humor und eine Riege hervorragender Nebendarsteller seine ganz eigene Qualität. Nachdem Edie Falco bereits 2010 einen Emmy gewann, durfte auch Merritt Wever endlich den Emmy als beste Nebendarstellerin für ihre köstliche Krankenschwester Zoey mit nach Hause nehmen.

TV auf dem Sofa am Weltfrauentag

Scandal

Nicht nur die Krankenhäuser haben Frauen für sich erobert, sondern mittlerweile auch den Politzirkus von Washington. Neben Julia Dreyfus-Louis als Vizepräsidentin Selina Meyer in „Veep“ schlug vor allem „Scandal“ mit Kerry Washington in den USA ein wie eine Bombe – und wurde in Deutschland unverständlicherweise im Familienkanal SuperRTL versenkt. Kerry Washington glänzt als Krisenmanagerin Olivia Pope mit messerscharfem Verstand und unglaublicher Eleganz – und hinter den Kulissen zahlreiche Probleme für die hohen Tiere von Washington. Ihr Team besteht aus Anwälten und Hackern mit mysteriöser Vergangenheit – und auch Olivia selbst hat so manches zu verbergen – eine Affäre mit dem US-Präsidenten Fitzgerald Thomas Grant III. zum Beispiel.

Game of Thrones

Das große Fantasy-Epos von HBO, das auf der Romanreihe „A song of Ice and Fire“ von George R.R. Martin basiert, ist einer der größten kommerziellen Hits der letzten Jahre. Anders als die meisten anderen Fantasy-Werke zeichnet sich „Game of Thrones“ vor allem durch seine vielfältigen starken Frauenfiguren aus, die hier weit mehr sein dürfen als schmückendes schwertschwingendes Beiwerk. Im Intrigenspiel um den Thron des fiktiven Königreiches Westeros sind die Frauen mindestens so aktiv wie die Herren – Königsmutter Cersei und Jungkönigin Margaery keilen sich darum, wer den jungen schwachen König Joffrey besser manipulieren kann, während jenseits der Hauptstadt die junge Danaerys mit ihren Drachen den Angriff plant. Dazu gesellen sich noch viele andere spannende Frauenfiguren von der undurchsichtigen Zauberin Melisandre über die kleine aufsässige Arya bis zur rabiaten Ygritte, die ihrem Ex-Lover auch gerne mal einen Pfeil in den Allerwertesten schießt, nachdem er sie verlassen hatte.

Zusatztipp:  Orange is the new Black

Überhaupt noch nicht in Deutschland angekommen ist der letztjährige Hit von Netflix „Orange is the new black“: Basierend auf dem autobiographischen Roman von Piper Kerman schildert die Serie die Erlebnisse der weißen Mittelschichtsfrau Piper Chapman (Taylor Schilling), die nach zehn Jahren unerwartet von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und wegen Geldwäsche im Knast landet. Dort muss sie sich nicht nur mit den unterschiedlichsten Insassinnen auseinander setzen, sondern auch mit korrupten Gefängniswachen – und mit ihrer Ex-Partnerin Alex, die im gleichen Gefängnis einsetzt.

Einen Kommentar verfassen